640 Ltr. Kastanienholzfass

Art.Nr.:
p102
Lieferzeit:
ca. 3-4 Tage ca. 3-4 Tage (Ausland abweichend)
345,00 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Kosten
Anzahl 1 : 40.00 EUR
> Anzahl 1 : 30.00 EUR / Stück


Diese Kastanienfässer bieten wir hauptsächlich für die Dekoration an.

Durch Auskleiden der Fässer mit einem hochwertigen Feinwachs erlangen Sie aber auch eine sehr lange Lebensdauer und vor allem auch Dichtigkeit.

Früher wurden sie so hauptsächlich als Transportfass bevorzugt, da sie wesentlich preiswerter waren als Eichenfässer. Heute würde man sie als „Einweggebinde“ bezeichnen.
Kastanienfässer werden von erfahrenen Böttchern in südeuropäischen Regionen nach alter Tradition in Handarbeit hergestellt. Also die Dauben unter Feuer und Wasser gebogen, von außen sauber gehobelt und geschliffen, mit verzinkten Reifen abgebunden.

Durch unsere jahrzehntelangen z.T. freundschaftlichen Beziehungen zu vielen dieser kleinen Böttchereien ist es uns möglich, solche Fässer zu einem wirklichen günstigen Preis zu liefern.
Von innen paraffiniert, einen Fassboden herausgenommen, ergibt eine schöne Regentonne. Sie sollten dann aber immer darauf achten, dass das Fass auch wirklich ausgekleidet ist.
Durchgesägt erhält man auch sehr schöne Blumenkübel.
 
Höhe ca. 115 cm,  Durchmesser am Kopf ca. 85 cm, Durchmesser im Bauch ca. 105 cm.

Kastanie ist ein Hartholz und kommt aus der Familie der Buchengewächse. Dank des sehr hohen Gerbsäuregehaltes (Tannin) ist es sehr witterungsbeständig und resistent gegen Pilz- und Insektenbefall. Es wird sowohl zum Fassbau verarbeitet, als auch für Telefonmasten, Eisenbahnschwellen, Schiffsbau u.v.m. verwendet.

Da Kastanienholz im Verhältnis zur Eiche recht preiswert ist, wurden schon immer Transportfässer aus Kastanie gebaut. Heute würde man diese Fässer als Einweggebinde bezeichnen. Da Kastanie keine Markstrahlen hat und doch recht grob in der Struktur ist, sollten die Fässer von innen mit Feinwachs ausgekleidet werden, um eine absolute Dichtigkeit zu gewährleisten.Das Holz des Böttchers wird immer nur luftgetrocknet, auch Kastanie. Es hat dann noch eine Eigenfeuchtigkeit von ca.16 - 18%. Das ist viel mehr als beim kammergetrockneten Tischlerholz. Darum trocknen Fässer auch immer aus, wenn sie nicht befüllt werden.

Wir empfehlen deshalb, die neuen Kastanienfässer neben dem Auswachsen von innen, auch das Holz von außen zu behandeln, und zwar durch einen Anstrich mit Holzöl oder Leinölfirniss.